Aufruf zur Teilnahme an der europaweit angelegten Tinnitus-Studie

[Freitag 05.05.2017]

Unterstützen Sie die zukünftige Tinnitusforschung. Sagen Sie uns, was wichtig für die Bewertung eines Tinnitus und die Beurteilung der Wirksamkeit von Tinnitusbehandlungen ist.

Sie haben Tinnitus? Sie sind bereits in Behandlung oder denken gerade über Behandlungsmethoden nach? Oder sind Sie z. B. als WissenschaftlerIn oder MitarbeiterIn im Krankenhaus- und Pflegebereich beruflich am Thema Tinnitus interessiert? Dann laden wir Sie zu Teilnahme an der aktuellen wissenschaftlichen Tinntusstudie „COMIT’ID“ (Core Outcome Measures in Tinnitus)" ein.

Die Online-Befragung kann ganz einfach am Computer oder Tablet vorgenommen werden. Abgefragt werden alle bisher bekannten Beschwerden, die im Zusammenhang mit Tinnitus auftreten. Wichtig ist Ihre Einschätzung, welche dieser Beschwerden Ihrer Meinung nach am ehesten und gründlichsten behandelt werden sollten. Auf diese Weise helfen Sie, eine Shortlist der wichtigsten Beschwerden zu erstellen, die in der zukünftigen Tinnitusforschung als Maßstab dafür dienen soll, ob eine Behandlungsmethode erfolgreich ist oder nicht.

Hinter der Befragung stecken die Nottingham Hearing Biomedical Research Unit des renommierten National Institute for Health Research (NIHR) in UK, das sich in Zusammenarbeit mit der Nottingham University Hospitals NHS Trust - University of Nottingham und dem Medical Research Council Institute of Hearing Research gemeinsam um die Finanzierung und Realisierung einer europaweit angelegten Tinnitus-Studie bemühen. Das Team wird von weiteren internationalen WissenschaftlerInnen unterstützt, unter anderem auch von unserer Vorstandsvorsitzenden, Professor Dr. Birgit Mazurek. Die Studie konzentriert sich auf die Erfassung von Belastungskategorien von Tinnitus-Patienten. Sie stützt sich im Wesentlichen auf die drei Säulen Forschung, medizinisches Personal bzw. Ärzte sowie Patienten.

Update 15.5.2017: Ausführliches FAQ rund um die Themen des Fragebogens - leider nur in englischer Sprache.

Eine breite Resonanz aus allen Sparten bei der Beantwortung der Online-Befragung wäre sehr wünschenswert.  Weitere Informationen finden Sie hier: www.hearing.nihr.ac.uk/research/tinnitus-online-survey-comitid-study